Unsere Ziele

Projektziele und Zielgruppen

Erfahrungsaustausch von ehemaligen Heimkinder in der Städteregion.

Wir sind Ansprechpartner für ehemalige Heimkinder, die Ihre individuellen Erfahrungen in den Heimen der Städteregion Aachen gehabt haben, die traumatische Erlebnisse, Misshandlungen oder sexuellen Missbrauch erfahren mussten und sich darüber in einem geschützten Umfeld austauschen möchten.

Unter der fachlichen Leitung des Kinderschutzbundes würden uns Frau Wessels , Dipl Päd. Mediatorin als Projektmanagerin, und Professor Deller  (Supervisor) zur Seite stehen.

Die Gruppe richtet sich an alle, die sich gegenseitig unterstützen wollen, Erfahrungen darüber austauschen wollen, mehr darüber wissen wollen, sich vernetzen wollen!
Die Einladung richtet sich auch an alle Unterstützer, die Betroffene* der Heimerziehung.

Beratungs- und Gesprächszeiten nach Vereinbarung.  Tel. 02405 426831.

Sprechen sie gerne auf den Anrufbeantworter, wir rufen sie umgehend zurück.

Wir sind in der angemieteten Örtlichkeit täglich telefonisch zu erreichen.

Wir werden wiederkehrende Gespräche und Gesprächskreise anbieten.

Hilfe bei Alltägliche Problemen, Treffen, Besuche, auch Privater Dinge, Ängste, usw. Begleitung zu Behörden und ggfs. LVR.

Begleitende Sozialarbeiter, die mit Abstand auf die Heimthematik und sexuellen Missbrauch schauen, stehen zur Beratung und Gesprächskreisen zur Verfügung um Hilfestellung im Alltag zu geben. Insbesondere im Bereich Hartz IV , Wohnung, Betreuung und Pflege, Rente, Grundsicherung, Ehe bzw. Scheidungsproblematik.

Weitere Angebote können sein:

Besuche der Ehemaligen Heime bzw. Erinnerungssorte können in kleinen Gruppen organisiert werden.

Mithilfe bei Aufarbeitung, Akten und Foto, Recherchen

Darstellung und Angebot von Hilfen u.a. auch im Internet mit eigener Homepage Pflege des Internetauftritts/Homepage

Pressearbeit, Veröffentlichungen.

Austausch und Kooperation mit anderen Selbsthilfegruppen und LVR.

https://www.shg-ehemalige-klosterkinder.de/